Das Lauf-Simulacrum
Ohne Google – Tag 5

“The iFit Map Library provides exciting opportunities for you to tour the world, run and train for races and compete with others — right from your own home.” http://ifit.nordictrack.com/

Das Simulacrum des Laufens: ein Trainigsangebot, auf das ich durch einen TV-Spot aufmerksam geworden bin (ja, im Ausland schaue ich auch machmal noch fern). Es ist bisher die einzige Anwendung von Google Streetview, der ich bisher begegnet bin. Da kann ich Benedikt nur zustimmen: das soll alles sein?

Während meine eigenen Beine in diesem Augenblick müdegelaufen sind, sich mein Gesicht vom kalten und zum Teil recht starken Wind und der vielen Sonne des Tages noch stark durchblutet anfühlt, stelle ich mir jetzt vor, meinen ganzen heutigen Fußmarsch von etwa zehn Kilometern auf einem Laufband zu absolvieren, auf einem Bildschirm vor Augen die Ansicht des Wegs, die Google Streetview bietet, die sich, passend zu meiner simulierten Geh-Geschwindigkeit mitbewegt.

Während ich in Wirklichkeit mehrfach über den unregelmäßigen Belag der Gehwege gestolpert bin, würde das Laufband ganz und gar eben vor sich hin rollen; und wie seltsam sich die Stadt wohl verklärt, wenn der warme, muffige Wind aus den U-Bahn-Schächten fehlt, und das ständige Dröhnen des Verkehrs. Es versperren bei Google auch keine Obdachlosen den Weg mit dem Einkaufswagen, auf dem sie ihre Habe getürmt transportieren; man muss keinen Hunden ausweichen und man rempelt dort auch keine Senioren an, die mit ihrem Rollator unvermittelt vor einem stehen bleiben.

Und ich hatte schon gefürchtet, dass ich heute gar nichts passendes über meine Zeit ohne Google zu berichten gehabt hätte …

Die bisherigen Posts zum Experiment “Ohne Google”:
Die bisherigen Posts zum Experiment “Ohne Google”:

2 thoughts on “Das Lauf-Simulacrum
Ohne Google – Tag 5”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *